zu Facebook
zu Instagram
Kontakt Kontakt

Rückblicke

Die Bürgerstiftung Freising hat sich zur Mitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Stiftungen entschlossen. Der Bundesverband vertritt die Interessen der mehr als 23.000 Stiftungen in Deutschland. Mit über 4.500 Mitgliedern ist er der größte und älteste Stiftungsverband in Europa. Der Verband ist das anerkannt führende Kompetenzzentrum für Stiftungen und unabhängiger Partner an der Seite der Stiftungen. Der Bundesverband bietet seinen Mitgliedern Unterstützungen bei vielfältigen Frage- und Problemstellungen an. So hat der Fachjurist des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen die Bürgerstiftung Freising bei der Erstellung der neuen Homepage beraten.

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass die Bürgerstiftung Freising ihr drittes Benefiz-Chorkonzert „FreiSING(T)“, das für den 28. März 2020 terminiert worden war, absagen musste, ebenso wie den traditionellen Weihenstephaner Panoramalauf, der heuer am 8. Mai zum zehnten Mal stattgefunden hätte. Der Reinerlös beider Veranstaltungen kommt der Bürgerstiftung zugute.

Die Verantwortlichen der Bürgerstiftung Freising haben wegen der Corona-Pandemie ihren Auftrag nicht aus den Augen verloren. Mit Beginn der Maskenpflicht im März war schnell klar, dass einige Institutionen in Freising nicht mehr in der Lage waren, genügend Masken zu organisieren. Die Bürgerstiftung Freising ließ deshalb rasch 200 Masken von einer Langenbacher Schneiderin fertigen und an verschiedene Freisinger Hilfs- und Beratungsorganisationen mit regem Publikumsverkehr verteilen.

In diesem Zusammenhang wäre die Bürgerstiftung Freising sehr froh und dankbar, wenn Bürger mit Zustiftungen oder auch mit Spenden der Stiftung unter die Arme greifen könnten. Am besten auf der Konto 25329251 bei der Sparkasse Freising. BLZ 700 510 03. IBAN: DE39700510030025329251, BIC: BYLADEM1FSI.

Im Pavillon der Städtischen Musikschule Freising begingen die Gründungsstifter, ehrenamtliche Unterstützerinnen und -unterstützer, großzügige Spenderinnen und Spender und viele weitere Gäste das Stiftungsjubiläum. Erstklassige Musik und als Überraschungsgast Wolfgang Krebs sorgten für einen kurzweiligen Abend. Hervorgegangen aus dem Agenda-Prozess als Projekt von Bürgerinnen und Bürger für Bürgerinnen und Bürgern startete die Stiftung im Dezember 2009 mit 59.150 Euro. Mittlerweile habe man das Stiftungskapital vervierfachen können, berichtete Oberbürgermeister und Schirmherr Tobias Eschenbacher. Der Stiftungszweck sei „breit gefächert“, insbesondere würden sozial Benachteiligte unterstützt, aber auch Einrichtungen, die ihrerseits helfen.

Zudem tritt die Bürgerstiftung auch als Veranstalter auf: Neun Mal habe der Weihenstephaner Panoramalauf bereits stattgefunden und 12.00 0 Euro eingebracht, betonte Florian Herrmann, Vorsitzender des Stiftungsvorstands. Die Chor-Konzerte „Frei-sing(t)“, eine wunderbare Idee von Verena Spanrad, hätten nach nur zwei Auflagen bereits 9.000 Euro eingespielt. Insgesamt kamen 70.000 Euro an Spenden in den vergangenen Jahren zusammen, die in verschiedene Projekte flossen.

Florian Herrmann hob besonders hervor, dass Bürgerstiftungen gebraucht würden. Den weiteren Fortbestand der Freisinger Stiftung sehe er „ganz optimistisch“ – und, so spaßte er, man könne nun vom „Anfangsverdacht“ ausgehen, dass weitere gute Jahre folgen würden. Einen bedeutenden Anteil am bisherigen Erfolg hat zweifelsfrei Karl-Heinz Wimmer, Gründungsmitglied, Referatsleiter in der Freisinger Stadtverwaltung und die Person im Vorstand, die das Tagesgeschäft abwickelt. Herrmann bedankte sich bei ihm für den „starken Einsatz über all die Jahre“.

Weil Stiftungen in Zeiten der Nullzinspolitik nichts erwirtschaften können für ihre wohltätigen Zwecke, sind Spenden so wichtig. Und da gebe es vielfältige Möglichkeiten wie einen Dauerauftrag oder Spenden statt Geburtstagsgeschenken, motivierte Herrmann. Wolfgang Krebs alias Bundesminister Horst Seehofer schlug vor: „Wenn das Geld stiften geht, stifte was Gutes und spendiere es der Bürgerstiftung.“

Dr. Frank-W. Strathmann, Regionalkurator des Bundesverbands Deutscher Stiftungen, überreichte eine Tafel mit der Aufschrift „Gemeinsam Gutes anstiften seit 2009“ an Stiftungsvorstand Florian Herrmann, Vorstandsmitglied Karl-Heinz Wimmer, Stiftungsrat Richard Grimm und Peter Reisch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Bei einer festlichen Abendveranstaltung am 11. Dezember 2009 gründete sich die Bürgerstiftung Freising. Sie ist im AGENDA21-Prozess entstanden als Idee von Bürgern für Bürger. Zweck der Stiftung, so legten es die Gründer fest, ist die Förderung von Aktivitäten und Projekten zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt Freising, vorrangig Projekte für Kinder, Jugendliche, Senioren, sozial Benachteiligte, Integration, Kulturarbeit, Ökologie und Klimaschutz.

Die Bürgerstiftung Freising orientiert sich in ihrer Arbeit an der Vision einer nachhaltigen Entwicklung der Stadt Freising – einer Entwicklung, die in ihrem lokalen Handeln, sozial, ökologisch tragfähig ist und somit einer globalen Verantwortung gerecht wird. Ein solches nachhaltiges Handeln in Freising setzt die Stärkung von Eigenverantwortung, Gemeinsinn und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger voraus. Die Bürgerstiftung Freising hilft, diese Positionen in der Gesellschaft der Stadt Freising zu entfalten. Foto: Rainer Lehmann

Fotos von vergangenen Events

Foto-Impressionen zum Festakt 10 Jahre Bürgerstiftung Freising. Fotos: Stadt Freising und Peter Spanrad

Foto-Impressionen zu den Panoramaläufen 2018 und 2019. Fotos: Rovan.

Beim ersten Konzert im Frühjahr 2018 waren mit dabei: Anchora, Chöre des Camerloher-Gymnasiums, das Heinrich-Schütz-Ensemble, die Domkantorei und der Sängerhort.

Beim Konzert im Frühjahr 2019 waren mit dabei: zwei Chöre der Chorgemeinschaft Vötting und Pulling, der Gospelchor der Evangelischen Gemeinde Freising, der Abseits-Chor, „freysing larks“ aus Lerchenfeld, der Türkische Chor „Gülnihal“ der Musikschule 3klang, die „Isar Shantys“ der Musikschule 3klang, und mehrere Schulchöre der Karl-Meichelbeck-Realschule Freising. Fotos: Spanrad

Fotoimpressionen von der Gründungsveranstaltung. Fotos: Stadt Freising und Rainer Lehmann

Foto-Impressionen zu den Herbstempfängen 2010, 2011, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2018. Als prominente Referenten waren eingeladen: Barbara Stamm, Claus Hipp, Abt Notger Wolf, Friedrich Kardinal Wetter, Günther Beckstein, Emilia Müller, Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler. Fotos: Stadt Freising

Aktuelle Veranstaltungen

Bürgerstiftung Freising in Zahlen

Geförderte Projekte
Geförderte
Projekte
Aufgebrachte Fördergelder
Aktueller
Kapitalstand
Stiftungs-Förderer
Stiftungs-
Förderer
×